Aktuelles


Wir sind dabei!

Es ist geschafft! Unsere T1 qualifiziert sich mit einem Topergebnis für den Westfalenpokal , der am kommenden Wochenende im Rahmen der Westfälischen Meisterschaften in Amelsbüren ausgetragen wird. Während man im letzten Jahr noch etwas um eine Qualifikation bangen musste und an achter Stelle von neun Teams an den Start gehen durfte, steht unsere erste Mannschaft nun auf Platz eins der qualifizierten Teams.

Ein tolles Ergebnis und somit ist die Vorfreude auf dieses einzigartige Turnier groß. Derzeit laufen die letzten vorbereitenden Trainings für die Voltigierer und auch Dr. Pepper wird von seinem Reiter Björn Struss gezielt auf diesen besonderen Tag hin trainiert und vorbereitet.

Am Sonntag, 30.06.19 heißt es dann also Daumendrücken! Die Pflichtprüfung der Leistungsklasse M* beginnt um 09:45 Uhr, bevor es dann um 14:30 Uhr in die Kür geht.

Desweiteren wird auch ein Teammitglied der T1 in der Prüfung Doppelvoltigieren bei den Westfälischen Meisterschaften an den Start gehen. Hier konnte sich Marlen Lütke Hockenbeck zusammen mit Carolin Reckordt vom RuFV Amelsbüren erfolgreich qualifizieren.


Heimturnier

Terminvorschau:

Kreismeisterschaft Warendorf mit Voltigierturnier WBO + LPO findet am

05.+06.Oktober 2019 statt


Voltigieren auf den Hansetagen? Na klar geht das!

Der Movie macht es möglich und so unterstützten unsere A1, T3 und T4 auf den Hansetagen die FN an ihrem Stand.

Hierfür hatten die drei Teams extra Movie-Küren eingeübt. So konnten auch schon die Kleinsten den Zuschauern eindrucksvoll präsentieren, warum das Voltigieren nicht nur ein toller Sport ist, sondern auch ganz viel mit Teamgeist und Leidenschaft zu tun hat. Die älteren und erfahreneren Voltigierer beeindruckten wiederum mit schwierigen Kürelementen.


In Wehem Oppendorf steht unsere T1 ganz oben auf dem Treppchen

Nachdem unsere T1 am 05.05.19 mit dem dritten Platz in die Qualifikationsrunde zum Westfalenpokal 2019 in die Saison starten konnte, legten unsere Voltis, ihre Longenführerin Renate Fockenbrock und unserer Dr. Pepper alias Paul nun noch einmal an Leistung zu und konnten am Samstag im zweiten Qualifikationsturnier einen Sieg für Warendorf einstreichen.

 

Besonders in der Pflicht zeigte das Team eine mehr als zufriedenstellende Leistung, so dass sie anschließend mit einem guten Gefühl in die Kür starten konnten. Hier zeigte die T1 statische sowie dynamische Kürelemente im Galopp mit bis zu drei Voltigierern gleichzeitig auf dem Pferd. Gerade in der Kür werden an das Pferd höchste Anforderungen gestellt, denn hier gilt es die akrobatischen Leistungen der Voltigiererinnen auszubalancieren und mit einem gleichmäßig geregelten 3-Takt-Galopp auch das Turnen dieser schwierigen Übungen überhaupt erst zu ermöglichen. Und Paul bewies wieder einmal seinen Teamgeist und gab für seine Mädchen alles.

 

Beide Prüfungsteile zusammen genommen, konnte die T1 somit nicht nur einen Sieg für sich verbuchen, sondern zudem noch eine von zwei erforderlichen Wertnoten zum Aufstieg in die Leistungsklasse M** erringen. Eine gute Voraussetzung, um am 30.06.2019 auch beim Westfalenpokal in Amelsbüren an den Start gehen zu dürfen.


Saisonauftakt 2019

Unsere T2 eröffnete in diesem Jahr unsere Turniersaison 2019 mit einem Pflichtstart in Rietberg. Nur 5 Wochen, nachdem zwei Teammitglieder nach einem 5-monatigen Auslandsaufenthalt zurück waren! Mit einer zufriedenstellenden Leistung in der Pflicht und dem 3. Platz gilt es nun bereits seit einigen Wochen wieder an der Kür zu feilen, um dann gemeinsam mit der T1 am 19.05.19 in Lippstadt an den Start gehen zu können. Denn hier findet das dritte Qualifikationsturnier im Rahmen des Westfalenpokals statt.

Für unsere T1 ging es bereits am 05.05.19 zum ersten Quali-Turnier nach Bad Oeynhausen. Unser Paul und seine Longenführerin Renate Fockenbrock machten ihre Sache wieder einmal mehr als gut, so dass unsere Voltis eine souveräne Leistung in der Pflicht zeigen konnten.

In der Kür legte Paul sogar noch einmal an Leistung zu und konnte eine tolle Pferdnote von 7,98 für sein Team erzielen. Voller Vertrauen auf ihr Verlasspferd konnte sich die T1 dann ganz auf ihre neue Kür konzentrieren und auch hier lief es gut, so dass man sich über eine tolle Wertnote von 6,278 und den dritten Platz in einem starken Teilnehmerfeld freuen konnte. Bereits am 11.05.19 macht sich dann das Team auf nach Wehedem-Oppendorf, um hier die zweite Qualifikationsprüfung zu bestreiten.


Trainingstag - Volti-Feeling in der Turnhalle

Drei unserer eigenen Teams und drei Teams des Reit- und Fahrvereins Ostenfelde aus dem Bereich Breitensport tauschten kürzlich für einen Tag die Reithalle gegen die Turnhalle. Ein Angebot, das wir im Rahmen eines Lehrgangs für den Kreisreiterverband anbieten konnten.

Im Trainingsblock Turngrundlagen schulten die Voltigierer mithilfe eines Parcours ihr Gleichgewicht, Koordination und Kraft. Der zweite Trainingsblock war auf die Arbeit mit dem Movie ausgerichtet. Auf Wunsch der einzelnen Gruppen wurden hier speziell einzelne Übungen genau unter die Lupe genommen und durch unsere Trainer fachgerecht korrigiert und viele hilfreiche Tipps mit auf den Weg gegeben.

Auch wenn an so einem Tag harte Arbeit angesagt ist, kam der Spaß nicht zu kurz und so konnten nach insgesamt sieben Stunden alle Voltigierer und Trainer glücklich und müde nach Hause gehen.


Alle Voltigierabzeichen erfolgreich bestanden!

In den vergangen Wochen absolvierten 8 unserer Voltigiererinnen das Voltigierabzeichen Klasse 4. 

Den Beginn machten am Samstag den 23. Februar Aileen und Vanessa Reeken, Carlotta Wesselmann, Jana Lükte-Föller und Kim Harte aus unserer zweiten Mannschaft in Drensteinfurt. Dank intensiver Vorbereitung sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis bestanden alle erfolgreich und durften sich über tolle Bewertungen freuen.

Nur zwei Wochen später ging es für Marie-Pierre und Ann-Kristin Averesch aus der T2 und Finnja Koch aus der T1 zum Reitverein Haus Getter. Auch dort durften sich die drei über nicht weniger gute Ergebnisse freuen und erhielten ebenfalls das VA4. 

An dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch!

Nach diesen erfreulichen Wochenenden freuen wir uns nun voll und ganz auf die kommende Turniersaison und sind gespannt, was uns erwartet!


Wir rüsten uns für die kommende Saison!

Von Winterpause kann bei uns derzeit keine Rede sein. Die Begeisterung und der Ehrgeiz sind über die vergangen Monate nicht abgeflaut, nachdem die letzte Saison so erfolgreich verlaufen ist. Nach dem zweiten Platz im Westfalenpokal unserer ersten Mannschaft und des Sieges beim Nachwuchsförderpreises der L-Gruppen durch unsere zweite Mannschaft beendeten wir im Oktober mehr als zufrieden die Turniersaison. Aber auch die Leistungen unserer Gruppen im Bereich Breitensport konnten sich sehen lassen. So wurden in 2018 diverse gute Platzierungen in den unterschiedlichsten Kategorien, sowie auch im breich Holzpferdekür errungen. 

Während der vergangen Wintermonate lag der Fokus unserer Turniermannschaften zum einen auf der Entwicklung einer neuen Kür. Aber auch im Bereich der Pflichtübungen wurde hart an der exakten Ausführung gearbeitet. Hier unterstützt uns zu einem Großteil auch das Training auf dem Movie, dem elektronischen Holzpferd, um effizient und pferdeschonend arbeiten zu können. Neben den Einheiten auf Pferd, Holzpferd und Movie gehört zum Wintertraining auch eine Menge Kraft- und Koordinationstraining dazu, das während der normalen Trainingszeiten auf dem Vereinsgelände oder auch im Turnhallentraining geleistet wird.

Aber nicht nur unsere Voltigierer und Trainer rüsten sich für die kommende Saison. Unsere drei Pferde Rock it Lady, Sir Lano und Dr. Pepper werden ebenfalls in reiterlicher Hinsicht vorbereitet. Hier ist eine enge Abstimmung zwischen Longenführer  und Reiter unbedingt erforderlich, den nur ein gut gymnastiziertes und trainiertes Voltigierpferd ist in der Lage auch schwierige Kürübungen mit bis zu drei Turnerinnen zu halten und zu balancieren. Nur ein guter Trainings- und Ausbildungsstand des Pferdes ermöglicht es den Voltigierern ebenfalls gute Leistungen erbringen zu können.

Bereits Ende März stehen die ersten Turniere auf dem Programm und wir werden diesmal sogar mit zwei Teams in der Leistungsklasse M an den Start gehen können, nachdem unsere zweite Mannschaft in 2018 erfolgreich den Aufstieg gemeistert hat.


Hamburg Ahoi - T1 auf Tour

Mit Kind und Kegel ging es für unsere erste Mannschaft kürzlich auf nach Hamburg. Der Wunsch, ein gemeinsames Wochenende zu verbringen bestand schon länger und auch das Ziel der Reise war für alle Teammitglieder sofort klar: Es muss Hamburg sein!

Zu Hamburg hat das Team eine ganz besondere Verbindung. Im Juli letzten Jahres mussten die Mädchen und Trainerinnen schweren Herzens ein Mitglied Ihrer Teamfamilie dorthin gehen lassen. Zwei Jahre lang gehörte Johanna Rohde fest zum Team und mit ihr gemeinsam erlebte unsere T1 zwei außergewöhnliche Turniersaions. Sie war beim ersten gemeinsamen Start des jetzigen Teams und auch beim Titelgewinn Vizewestfalenpokalsieger mit von der Partie. Aber beruflich und vor allem auch privat zog es Johanna wieder zurück in ihre Heimatstadt. Hier verwirklichte sie sich den Traum einer eigenen Ponyreitschule. Natürlich ließ es sich auch unsere T1 sich nehmen, einmal in der Ponyakademie Hasloh vorbeizuschauen, alle Ponys ausgiebig zu verwöhnen und mit ihnen in der Halle eine Runde zu drehen.

Aber es wurde natürlich auch „gearbeitet“. Im großen Gruppenhaus wurde im Turnraum an der neuen Kür gefeilt und auch das Turnhallentraining gemeinsam mit einer Hamburger Mannschaft kam an diesem Wochenende nicht zu kurz.

 Viel zu Lachen gab es bei den Spielerunden und den gemeinsamen Essen. Ein Ausflug der unsere T1 noch enger zusammengeschweißt hat und sicherlich noch wiederholt werden wird. Hamburg ist doch schließlich immer eine Reise wert….