Aktuelles



Warendorfer Voltigierer erkämpfen sich den Titel Vizekreismeister

Insgesamt 50 Voltigierer im Alter von 5 bis 18 Jahren gingen am vergangenen Samstag für den RFV Warendorf bei den breitensportlichen Kreismeisterschaften der Voltigierer in Ostenfelde an den Start.

 

Vormittags ging bereits die 4. Mannschaft mit ihrem Pferd Dr. Pepper in die Prüfung Gruppenvoltigieren Galopp-Schritt, die hier den 2. Platz für sich entscheiden konnte. Im Wettbewerb Schritt-Schritt-Krümel zeigten anschließend die Voltigierer der Anfängermannschaft A1 ihr Können und sicherten sich den 4. Platz, bevor es am späten Nachmittag dann in die Holzpferdeprüfungen ging.

 

In der Duo-Prüfung konnten sich hier Nele Schulden und Vivian Termeer gegen die Konkurrenz durchsetzen und sich zudem auch den Titel Kreismeister in dieser Kategorie sichern. Auch Jasmin Heckmann und Lena Pohlmann zeigten eine tolle Leistung und wurden mit dem 3. Platz belohnt.

 

Einen weiteren ersten Platz konnte Warendorf dann in der Prüfung Holzpferd-Gruppe verzeichnen. Hier überzeugte das Team 2 die Richter mit ihrer Kür zum Thema Gewitter. Auch die 3. Mannschaft des RFV belegte in diesem Wettbewerb einen tollen dritten Rang mit ihrer Schlümpfe-Kür. Die Anfängermannschaft A5 konnte sich mit ihrer Cheerleader-Kür über den 4. Platz freuen.

 

Dank ihrer gemeinsamen Leistungen bedeutete dies für die Voltigierer in der Gesamtwertung der Kreismeisterschaft Platz 2 und somit auch den Titel Vizekreismeister.

 


Voltigieren: Team 3 des RFV Warendorf erfolgreich auf Holzpferd und Movie

Zu einem Voltigierturnier der ganz besonderen Art ging es am vergangenen Wochenende für die 3. Mannschaft des RFV Warendorf. Das Team rund um die Trainerinnen Nadine Berkemeyer, Carolin Lambrecht und Marlen Lütke Hockenbeck nahm mit großem Erfolg an einem Holzpferd- und Movieturnier der Voltigiergemeinschaft Extertal teil.

 

Übungen auf dem Holzpferd gehören für jeden Voltigierer fest zum Trainingsprogramm dazu. Denn bevor eine Übung auf dem Pferd geturnt werden kann, muss sie vorerst auf dem Holzpferd nahezu perfekt ausgeführt werden können. Ein wesentlich selteneres Trainingsgerät stellt allerdings der Movie, ein elektrisch betriebenes Holzpferd, dar, das den Galoppsprung eines echten Pferdes imitiert.

 

Als erstes ging die 3. Mannschaft des RVF an diesem Tag an den Start. Die Voltigiererinnen konnten mit ihrer Gruppenkür auf dem Holzpferd zum Thema „Die Schlümpfe“ überzeugen, setzte sich gegen die Konkurrenz durch und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Zum Team gehören Nele Schulden, Liv Tegtmeyer, Neele Krewerth, Vivian Termeer, Luise Offinger, Emma Schräer, Lilo Erpenbeck, Leni Offinger, Inka Lieber und Bea Rohde.

 

Erfolgreich ging es für Nele Schulden in den Einzelprüfungen Holzpferd und Movie weiter. Die 17-jährige konnte hier einmal den ersten und einmal den zweiten Platz für sich entscheiden.

 

Zusammen mit Ihrer Kürpartnerin Vivian Termeer starte sie desweiteren in den Doppelprüfungen, wobei die beiden Sportlerinnen einen guten dritten Rang in der Movieprüfung und wiederum einen ersten Platz in der Holzpferdeprüfung belegen konnten.

 


Einzel – Duo – Gruppe: Voltigierer des RFV Warendorf starten dreifach in Senden

Gleich drei Prüfungen bestritten am vergangenen Wochenende  die Voltigierer des Reit-und Fahrvereins Warendorf auf dem breitensportlichen Voltigierturnier in Senden.

Den Anfang machte die Einzelvoltigiererin Finnja Koch auf Captain Jack zusammen mit ihrer Longenführerin Johanna Rohde in der Leistungsklasse Galopp-Schritt. Nach einer soliden Leistung in der Pflicht konnte die 12-Jährige dann mit einer schwierigen und sauber geturnten Kür überzeugen und sich die Wertnote 6,5 sowie den 4. Platz sichern.

Im Anschluss ging dann die 4. Mannschaft des Reit- und Fahrvereins an den Start, erstmals in der Leistungsklasse Gruppe Galopp-Schritt. Das Team rund um die Longenführerin Marie Pierre Averesch besteht aus 9 Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren und voltigiert bereits seit einigen Jahren zusammen. Zum Team gehören: Lara Bußmann, Laura Büscher, Marie Bußmann, Frauke Zelleröhr, Jasmin Heckmann, Maybritt Peitz, Lena Pohlmann, Luca Götz und Maja Borlik. Auf ihrem Pferd Dr. Pepper zeigten sie zunächst eine gute Pflichtprüfung, bevor sie direkt im Anschluss ihre selbst zusammengestellte Kür präsentierten. Mit der Wertnote 5,1 belegte das Team 4 Warendorf somit den 7. Platz.

Für vier Mitglieder des Teams ging es dann noch einmal in die Duo-Prüfung auf das Holzpferd. Hier konnten sich Frauke Zelleröhr und Marie Bußmann mit ihrer „Teufel-Kür“ den 1. Platz sichern. Einen tollen zweiten Platz belegten Lena Pohlmann und Jasmin Heckmann mit ihrer Kür zum Thema „Schwarze Ballerina“.  


RFV Warendorf Voltigieren: Turnierstart auch mal ohne Pferd!

Für die meisten gehören beim Thema Voltigiersport Pferd und Voltigierer ohne Zweifel zusammen. Aber das muss nicht immer so sein: Viele Übungen werden, bevor sie auf dem Pferderücken probiert werden können, erst einmal auf dem Holzpferd bis zur Perfektion geübt und vorbereitet. Das  Holzpferd stellt somit ein wichtiges und viel genutztes Trainingsgerät für Voltigierer dar.

Dies ist unter anderem auch der Grund dafür, dass immer wieder auch Holzpferde-Wettbewerbe auf den Turnieren ausgetragen werden. Zudem können hier akrobatisch noch anspruchsvollere Küren gezeigt werden und auch gestalterisch sind hier fast keine Grenzen gesetzt, so dass viele Sportler sogar originell kostümiert in die Prüfung gehen.

Das Trio des Reit- und Fahrvereins Warendorf, Nele Schulden, Emma Schraer und Hanna Kortenbreer startete bereits mehrfach in einer solchen Prüfung, wie auch am vergangenen Wochenende in Westenholz. Mit ihrer Kür zum Thema Vampire konnten sie hier den 1. Platz belegen.

Auch in der Duo-Holzpferde-Prüfung lief es für die Warendorfer Voltigierer, Nele Schulden und Vivian Termeer gut. Belohnt wurden sie mit der Wernote 8,0 und konnten sich somit mit ihrer Kür zum Thema „Das letzte Einhorn – Der Traum von Freundschaft“  den zweiten Platz sichern.


Fitness-Trainingseinheit mit Anna Wesselmann a la Bootcamp

           

Eine Trainingseinheit mit der Personal-Trainerin Anna Wesselmann stand am vergangenen Wochenende für die T1 und T2 auf dem Programm. Anna, die selbst jahrelang in der T1 voltigierte, nutze auch gleich die Gelegenheit, um selbst noch einmal auf unserem Paul zu voltigieren. Und: Sie hat nichts verlernt!

Schweißtreibend wurde es dann anschließend für alle bei ihrem speziell auf Voltigierer-Bedürfnisse zugeschnittenen Intervalltraining. Neben Koordination und Ganzkörperspannung wurde auch ein besonderes Augenmerk auf die Stärkung der unterschiedlichsten Muskulaturbereiche gelegt.

Aber nicht nur die Voltis absolvierten die anspruchsvolle Trainingseinheit, sondern auch die Trainerinnen ließen es sich nicht nehmen, selbst aktiv zu werden und nahmen so viele neue Anregungen für das kommende Wintertraining mit.


Team 1 verwirklicht Traum vom Aufstieg in die Leistungsklasse M

Nachdem sich das Team 1 des RFV Warendorf bereits die erste von zwei erforderlichen Aufstiegsnoten zur Leistungsklasse M sichern konnte, ging es am vergangenen Wochenende für die 7 Voltigiererinnen und ihr Pferd Dr. Pepper zum RV  Hövelhof.

Nach einer soliden Leistung in der Pflichtprüfung, konnte die Mannschaft die Richter mit einer sauber und sehr flüssig geturnten Kür überzeugen und wurde mit einer Aufstiegsnote von 5,774  belohnt. Damit sicherten sie sich zudem den 1. Platz in dieser Prüfung und ebenfalls die Berechtigung ab sofort in der Leistungsklasse M an den Start gehen zu dürfen.

Mit diesem tollen Erfolg beenden die Voltigiererinnen, ihre Trainerin Renate Fockenbrock und Co-Trainerin Christin Lütke Hockenbeck diese Saison. Im März ging das damals noch neu zusammengefundene Team, anfangs noch in der Leistungsklasse A, zum ersten Mal an den Start und konnte während der letzten Monate fünfmal mal den ersten, zweimal mal den zweiten Platz und zwei Aufstiege in die nächst höhere Leistungsklasse erzielen.

Auch für ihr Pferd Dr. Pepper alias Paul war dies die erste Saison. Von Turnier zu Turnier zeigte sich der neunjährige Wallach routinierter, setzte das im Training mit seiner Longenführerin Renate Fockenbrock Erlernte gut um und ermöglichte es den Mädchen so eine tolle Leistung in den Prüfungen zeigen zu können. Aber auch die enge Zusammenarbeit mit dem Reiter im Team, Björn Struss, und seine Vorbereitung des Pferdes auf die Turniere, trug  großen Anteil  an dieser mehr als zufriedenstellenden Saison.

 


Kreis- und Bezirksmeisterschaft in Oelde

Zwei Teams – eine Familie – für Warendorf!

Insgesamt 21 Voltigiererinnen, 3 Trainerinnen und 3 Pferde des RFV Warendorf machten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg zum Oelder Voltigierturnier.

Bevor es allerdings für die beiden L-Mannschaften in die Prüfung ging, absolvierte Pferd Dr. Pepper erstmals einen Start in der Leistungsklasse M. Hier ging Marlen Lütke Hockenbeck als Einzelvoltigierin in die Prüfung, die nach einer sehr sauber geturnten Pflicht mit einer Wertnote von 6,598 den 2. Platz und Rang 4 in der Kreismeisterschaftswertung belegen konnte.

Verletzungsbedingt war dies erst der erste Kürstart in der Saison für die Voltigiererinnen der 2. Mannschaft mit Longenführerin Michaela Lütke Föller und Stute Rock it Lady, die in Oelde erstmals in neuen Trikots starteten. Trotz der kurzen Trainingszeit konnte das Team eine solide Pflicht und eine anspruchsvolle, neu zusammengestellte Kür zeigen  und belegte so mit der Wertnote 5,142 den 3. Platz.

Nach einer kurzen Pause ging es dann für Dr. Pepper und seine Longenführerin Renate Fockenbrock ein weiteres Mal, diesmal allerdings mit der 1. Mannschaft des RUF, in die Prüfung. Auch dieses Team startete in der Leistungsklasse L und konnte nach einer sehr guten Pflicht, eine sicher und sauber geturnte Kür zeigen. Belohnt wurde das Team mit einer Aufstiegsnote von 5,769 zur nächsthöheren Leistungsklasse M und dem  3. Rang in der Bezirksmeisterwertung.

Für die Prüfung Einzel Galopp-Schritt machten sich am Sonntag Finnja Koch als Einzelvoltigiererin und Johanna Rohde als Longenführerin mit ihrem Pferd Captain Jack noch einmal auf den Weg nach Oelde. Für das erst 6-jährige Pferd und die 12-jährige Finnja Koch der erste Start in dieser Prüfungsklasse bei dem eine Wertnote von 5,760 und somit der 5. Platz erreicht werden konnte.  Besonders in der Kür konnte hier eine sehr gute Leistung gezeigt werden, die von den Richtern mit einer hohen Schwierigkeit bewertet wurde.

 

Pferden einmal ganz nah - Ferienspieltage bei den Warendorfer Voltis 19.07.2017


Zum ersten Mal waren in der vergangenen Woche Kinder der Ferienspieltage Warendorf zu Gast beim RUF Warendorf. Ein Angebot, dass von den Kids sehr gut angenommen wurde, denn die Voltigierabteilung durfte sich über eine große Teilnehmerzahl freuen. Organisatiorisch eine Herausforderung, die jedoch mit guter Planung und vielen fleißigen Helfern gut gemeistert werden konnte. Eingeteilt in verschiedene Gruppen wurden die einzelnen Programmpunkte und auch das gemeinsame Mittagessen zu einem tollen Volti-Tag für alle Beteiligten.

Für viele der 40 Kinder war dies der erste richtige Kontakt zu einem Pferd. Daher wurden bereits zu Anfang wichtige Grundregeln für das Verhalten auf einem Reitvereinsgelände und in der Nähe von den Pferden besprochen. Da Pferde Fluchttiere sind, ist hier ein besonders umsichtiges Verhalten auf dem Hof besonders wichtig.

Kindgerecht und spielerisch erklärt, gehörte beim Besuch im Stall dann auch Pferde- und Stallkunde neben viel Wissenswertem rund um den Traingspartner Pferd und den Voltigiersport zum Programm.

Nach Aufwärmspielen und Übungen am Boden mit verschiedenen Geräten ging es für die Kinder dann zunächst auf die Holzpferde. Gemeinsam wurden nun erste Turnübungen versucht. Nach einiger Zeit wurde man sich zusehens sicherer und mit Hilfestellung der vielen Helfer der Voltigierabteilung entstanden bereits erste Kürbilder, die einzeln, aber auch schon zu zweit geturnt wurden.

Ein besonderes Erlebnis war dann sicherlich für viele das erste Mal auf einem großen Voltigerpferd zu sitzen. Longiert von den routinierten Longenführerinnen des Vereins und begleitet durch jeweils eine erfahrene Voltigiererin meisterten die Kinder bereits die Übung Knien, mit und sogar ohne Festhalten am Voltigiergurt. Zum Ende hin war das Vertrauen gegenüber den Voltigierpferden dann so groß, dass die Kinder sogar bereits die schwierigere Fahne turnten oder auch schon rückwärts auf dem Pferd Platz nahmen.

Voltis zu Besuch beim CHIO in Aachen

Von einer einmaligen Turnieratmosphäre ließen sich am vergangenen Wochenende einige Voltigierinnen der 1. und 2. Mannschaft des RFV Warendorf beeindrucken.

 

Zusammen mit voltibegeisterten Freunden und Verwandten reisten sie nach Aachen zum CHIO, dem Weltfest des Pferdesportes. Neben den Klassikern wie Springreiten und der Dressur, gehört nun auch seit 2007 das Voltigieren fest zum Programm des Turniers. Eine gute Gelegenheit für die 21 Warendorfer einmal die Weltstars ihres Sports aus der Nähe zu sehen, dachte sich auch Marie-Pierre Averesch, die sich für die Organisation der Reise verantwortlich zeigte.

 

 

 

Bereits am Samstag demonstrierten hier neben den deutschen Voltigierern viele weitere internationale Sportler aus Italien, Russland, USA, Dänemark und einigen anderen Nationen im Einzel, dem Pas de Deux und der Gruppe ihr Können.

 

 

 

Im Nationenpreis, der am Sonntag ausgetragen und auch live im WDR übertragen wurde, präsentierten die einzelnen Länder dann jeweils ein Team in einer Gesamtwertung, bestehend aus einer Gruppe und zwei Einzelvoltigierern. Deutschland ging hier sogar mit zwei leistungsstarken Teams an den Start und konnte den Wettkamp um den Nationenpreis für sich entscheiden. Natürlich auch sehr zur Freude der Warendorfer, die den deutschen Teams fest die Daumen drückten.

 

1x Gold, 2x Silber und 1x den Vierten Platz

Auf nach Lippstadt hieß es am vergangenen Wochenende für die Voltigierer des RuF Warendorf.

 

Den Anfang machte am Samstag das Team 1 mit ihrem ersten Start in der Leistungsklasse L. Nach einer guten Leistung in der Pflicht, bewies die Mannschaft rund um die Trainerinnen Renate Fockenbrock und Christin Lütke Hockenbeck in der Kür gute Nerven, absoluten Teamgeist  und belegte so mit ihrem Pferd Dr. Pepper den 2. Platz.

 

Bereits früh am nächsten Morgen machten sich dann die beiden Teammitglieder der 1. Mannschaft Johanna Rohde und Finnja Koch erneut auf den Weg nach Lippstadt, um bei einer Einzelvoltigierprüfung zu starten. Für alle ein Debüt: Johanna Rohde erstmals selbst an der Longe zusammen mit ihrem Pferd Captain Jack und  die 12-jährige Finnja Koch erstmals als Einzelvoltigiererin. Das junge Pferd befindet sich noch in der Ausbildung zum Voltigierpferd , ließ sich aber vom Turniergeschehen nicht beindrucken und ermöglichte es so, dass  Finnja Koch eine souveräne Leistung zeigen konnte.  Mit ihrer selbst  zusammengestellten Schritt-Kür  konnten die beiden sich gegen 13 andere Starter durchsetzen und sicherten sich mit einer tollen Wertnote von 6,7 den ersten Platz.

 

Ebenfalls in Lippstadt erfolgreich war Nele Schulden, die mit ihrer Einzelbock-Kür zum Thema Vampir den 2. Platz für sich gewinnen konnte. Platz 4 belegte sie anschließend noch in der Duo-Bock-Prüfung in der sie gemeinsam mit Vivian Termeer zum Thema  „Das letzte Einhorn“ an den Start ging.

 


Warendorfer Volti´s gleich dreifach aktiv!

Gleich drei Teams der Voltigierabteilung des RuF Warendorf gingen am vergangenen Samstag an den Start.

Den Anfang machte früh morgens das Team 2 mit einem L-Pflicht-Start in Büren. Dies war in dieser Saison der erste Start der Mannschaft mit ihrer Longenführerin Michaela Lütke Föller und ihrem Pferd Rock it Lady in der Leistungsklasse L. Mit dem Einstieg war man alles in allem gut zufrieden und Ziel ist es nun bei dem nächsten Start auch einen kompletten Turnierdurchgang mit Pflicht und der neuen Kür zeigen zu können.

Mit einer sehr sauber geturnten Pflicht und anschließenden einwandfreien Kür konnte das Team 4 mit ihrem Pferd Dr. Pepper die Richter beim Turnier in Lüdinghausen überzeugen. Mit einer Wertnote von 5,9 wurde das Team rund um Longenführerin Marie Pierre Averesch und zweite Trainerin Ann-Kristin Averesch für diese gute Leistung belohnt und sicherte sich so mit einigem Abstand den 1. Platz. Aufgrund dieser souveränen Leistung wird nun ein Start in der nächst höheren Leistungsklasse Galopp-Schritt bei den Kreismeisterschaften im Herbst angestrebt.

Ebenfalls in Lüdinghausen ging das Trio Nele Schulden, Emma Schräer und Hanna Kortenbreer auf dem Holzpferd an den Start. Zum Thema Vampire zeigten die drei Voltigiererinnen eine Kür, die von den Richtern mit der höchsten Schwierigkeitsstufe bewertetet wurde. Gestaltung und Ausführung komplettierten diese tolle Leistung und so konnte das Team diese Prüfung ebenfalls gewinnen, mit einer Traumnote von 8,1.

Voltigieren  - Akrobatik auf vier Beinen und ganz viel Teamgeist

 

Jeden Dienstag um 16.45 Uhr kann man auf dem Gelände des RufV Warendorf in acht strahlende Gesichter sehen. Auf diesen Tag der Woche freuen sich die Mädchen im Alter von 8-10 Jahren besonders:  Es ist Zeit für das Voltigiertraining auf ihrem Pferd Angelo. Während die Mädchen sich zusammen mit ihrer Trainerin Nele Schulden mit Spielen aufwärmen, bereitet Trainerin Sabine Hülsmann das Pferd auf dem Longierzirkel für die Trainingsstunde vor.

 

Nun folgt für die Mädchen der schönste Teil der Stunde. Einige absolvieren neben dem Zirkel einen kleinen Parcour, während eine von ihnen Übungen auf dem Pferd turnt. Unterstützt wird sie hier von den Trainerinnen, die mit Tipps und Hilfestellungen ganz nach bei den Mädchen sind. Hier gilt es zum Beispiel auf dem trabenden Pferd zu knien oder sogar schon zu stehen. Stolz sind die Mädchen auch darauf, dass sie hier nun schon für kurze Zeit die Hand vom Griff lösen und auch einen Abgang im Trapp meistern können. Auch die Rolle-Rückwärts vom Pferderücken auf den Hals im Schritt macht den Mädchen nicht mehr viel Mühe. Begonnen mit dem Voltigieren haben einige Mädchen sogar schon vor 3-4 Jahren. Die Voltigierabteilung bietet hier bereits Gruppen für Kinder im Alter ab 5 Jahren an. Hier konzentrierte sich die Trainingseinheit auf dem Pferd noch auf die Gangart Schritt und auch das Aufwärmen und Dehnen wurde noch spielerischer gestaltet. Bei der Frage, was das Voltigieren für sie ausmacht, waren sich die Mädchen einig: Der Umgang mit dem Pferd, das Turnen , Freunde treffen und ganz viel Spaß haben.

 

Voltigieren ist also mehr, als Akrobatik auf dem Pferd. Es schult nicht nur die motorischen Fähigkeiten und stärkt das Körperbewusstsein, sondern fördert auch in vielerlei Hinsicht die verschiedensten sozialen Aspekte. Die Zusammenarbeit und das „Wir-Gefühl“ wird in einer Voltigiermannschaft großgeschrieben.

Ihre tolle gemeinsame Entwicklung konnte die Gruppe auch auf dem letzten Heimturnier zeigen. Dieses Erlebnis ist den Kindern noch sehr präsent, denn hier konnten die Mädchen nicht nur Freunden und Familie das Erlernte zeigen, sondern wurden außerdem noch mit einer silbernen Schleife, also dem 2. Platz, belohnt.


Kürvorführung auf unserem Sommerturnier

Am Sonntag 11.06.2017 zeigten die ersten beiden Mannschaften des Reit-und Fahrverein Warendorfs ihr Holzpferdküren zum Thema "König der Löwen" und "Sommerfeeling". An dem Wochenende fand das große Sommerreitturnier des Vereins statt. Als kleine Showeinlage waren die Voltis mit ihren Küren auf dem großen Springplatz zu bestaunen.

Besonders großen Applaus gab es für die schwierigen Abgänge, wie der Rückwärtssalto von Carlotta Wesselmann oder das freie Rad von Malen Lütke Hockenbeck.


Erste Mannschaft steigt in die LK L auf

 

Doppelt erfolgreich: Team 1 Warendorf sichert sich den Aufstieg in die Leisungsklasse L und den 1. Platz in Harsewinkel

 

Gleich zweimal freuen konnte sich am vergangen Wochenende die 1. Voltigiermannschaft des RFV Warendorf. Bei ihrem erst zweiten Start in der Leistungsklasse A konnte das Team die Richter überzeugen und erreichte die notwendige Qualifikation, um in die nächst höhere Leistungsklasse L aufzusteigen. Nach einer guten Pflicht zeigte das Team rund um Longenführerin Renate Fockenbrock, dass sie und ihr Pferd Dr. Pepper in der Lage sind, auch unter schwierigen Verhältnissen eine anspruchsvolle Kür zeigen zu können.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte man sich zwar erst über einen Sieg freuen, jedoch kam es bei der Wertnote durch eine Falschberechnung zu Irritationen. Umso größer war dann im Anschluss die Freude, als die Korrektur bekannt gegeben wurde und das Team mit einer 5,3 belohnt wurde.

 

Eine besonders gute Leistung zeigte bei dieser Prüfung Marlen Lütke Hockenbeck, die in der Übung Stützschwung vorlinks die Höchstnote 10,0 erzielen konnte. Hier gilt es im Galopp aus dem Sitz direkt in den gestreckten Handstand hochzuschwingen.

 

Einen großen Anteil an diesem Erfolg trägt sicherlich auch die Trainerin Renate Fockenbrock, die mit ihrer lieben und engagierten Art das Team mit ganzer Kraft unterstützt. Sie kümmert sich nicht nur um die Longenarbeit mit dem Pferd, bereitet die Mädchen im Training optimal vor, sondern koordiniert außerdem den kompletten organisatorischen Aufwand rund um die Gruppe.

 

Auf die erste L-Pflicht-Prüfung in Büren am 25.06.17 freut sich das Team besonders, da es hier zusammen mit der 2. Mannschaft des RFV an den Start gehen wird und beide Teams eine enge Freundschaft verbindet. Mehr als 25 Jahre ist es her, dass die Voltigierabteilung Warendorf gleich 2 Gruppen in einer Leistungsklasse vorweisen konnte. Für die 2. Mannschaft ist es ebenfalls der erste Start in der L-Pflicht nach ihrem Aufstieg in der letzten Saison. Durch eine Verletzung des Pferdes auf der Weide, war bislang ein Start noch nicht möglich. Das Team trainierte während der Verletzungszeit weiterhin konsequent Ausdauer, Kraft und Übungen auf dem Holzpferd, so dass es nun gut gerüstet in die Saison starten kann.

 


Preis der Besten und Voltizelten bei Nati

Mitte Mai stand wieder der Preis der Besten am DOKR an. Wie auch jedes Jahr, halfen die 1. und 2. Turniermannschaft beim Ablauf des Wettkampfs. Es wurde geharkt, gelaufen, geschrieben oder getippt. Generell war es mal wieder ein schönes Wochenende mit hochklassigem Sport, welches wir mit einem gemeinsamen Grillen bei Ann-Kri und Mapie abgeschlossen haben.

Am Christi Himmelfahrtswochenende trafen sich dann die T1 und die T2 freitags bei Nati und zelteten bei ihr. Nachmittags wurde eine Schnitzeljagd auf Basis vom Volti gemacht, im Sonnenuntergang wurde gegrillt und auf dem Airhorse rumgeturnt. Als es dann dunkel war, wurde am Lagerfeuer gesessen, Werwolf gespielt und zum Ende gab es dann noch eine Nachtwanderung. Todmüde vielen alle in ihre Betten, bevor es am Samstagmorgen nach einem gemeinsamen Frühstück gegen halb 11 zum Stall ging: Helfereinsatz für das Reitturnier und Volti stand auf dem Plan. Bei dem Wetter wurde ordentlich geschwitzt und trainiert. Wir freuen uns schon auf das nächste mal zelten!

14.05.2017 Turnier in Rietberg

Erfolgreicher Start der 1. Mannschaft in Rietberg in der Leistungsklasse A

Nach dem gelungen Saisonbeginn, in dem bislang nur die Pflicht auf den Turnieren geturnt wurde, konnte das Team der 1. Mannschaft des Reit- und Fahrvereins Warendorf nun am Wochenende erstmals auch einen kompletten Durchgang mit der neuen Kür präsentieren.

Mit dem Ergebnis und dem damit verbundenen 1. Platz waren die Trainerinnen und die Voltigiererinnen mehr als zufrieden, da mit einer Wertung von 5,899 direkt eine Aufstiegsnote für die nächsthöhere Leistungsklasse L erturnt werden konnte. Um in der Klasse L starten zu können, muss das Team zweimal mindestens die Wertnote 5,2 erreichen. Den zweiten Platz beim Turnier in Rietberg  belegte das Team der Gastgeber mit einer Wertnote von 5,3.

Nach einer sehr guten Pflichtprüfung, in der auch das Pferd Dr. Pepper und die Longenführerin Renate Fockenbrock mit einer tollen Pferdenote von 7,0 belohnt wurden, startete das Team dann kurz vor Mittag zur 2. Runde in den Kür-Durchgang.

Von der Turnieratmosphäre und der Nervosität des Teams ließ sich hier jedoch das Pferd mehr beeindrucken als in der Pflicht, so dass nicht eine ganz so saubere Kür wie im Training gezeigt werden konnte. Letztendlich war aber das Gesamtergebnis sehr zufriedenstellend.

Zum Team gehören Marlen Lütke Hockenbeck,  Anne Vrochte, Hanna Richter, Hannah Stapel, Leonie Upmann , Johanna Rohde, Jennifer Pabel , Finnja Koch, Hanna Kortenbreer und Bea Rohde.

Der nächste Turnierstart als A-Gruppe ist nun am Pfingstsonntag in Harsewinkel, mit nächstem Ziel hier die zweite Aufstiegsnote zu erturnen, um dann eventuell noch vor den Sommerferien in der Leistungsklasse L starten zu können.

Seit zwei Wochen gehört nun auch Christin Lütke Hockenbeck als Co-Trainerin fest zum Team. Sie zeigt sich verantwortlich für die Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit der Mädchen. Sie selbst voltigierte lange Jahre in der damals sehr erfolgreichen 1. Mannschaft. Zusammen mit der zweiten Trainerin Renate Fockenbrock trainiert die Mannschaft zweimal in der Woche.


27.03.2017 Heimturnier

 

Ende März stand unser Heimturnier im WBO-Bereich an. Nach Worten wie „Der Richter steht im Stau, der Drucker funktioniert nicht und die Musik macht auch das, was sie möchte“, begann unser Turniertag ganz entspannt, als alles wieder funktionierte, um halb 8 mit der Voltigierpferdeprüfung.

 

Für Warendorf ging Captain Jack, das Privatpferd von Johanna Rohde, mit Marlen und Finnja aus der T1 an den Start. Jack, der derzeit eine Samstagsstunde für die Minis läuft, hat sich sehr gut benommen und den 4. Platz mit einer Wertnote von 5,8 belegt.

 

Weiter ging es dann mit der A-Pflicht der T1. Nach einer hervorragenden Leistung konnten sie den 1. Platz mit einer Wertnote von 5,7 belegen. Vor der Mittagspause ging es mit den ersten Bockprüfungen weiter. Das Warendorfer Trio um Nele, Hanna und Neele aus der T3 belegte hier den 1. Platz mit einer Wertnote von 7,0 vor dem anderen Warendorfer Trio aus der T4 um Jasmin, Marie und Frauke mit 6,8. Elisa und Lisa aus der T2 belegten in der Prüfung Doppel Bock 2005 und jünger den 1. Platz und Antonia und Kiara aus der A5 belegten vor Cara und Annika (A5) den 3. Platz.

 

Ann-Kristin und Carlotta und Sina und Kim gingen dann noch in der altersoffenen Prüfung an den Start und konnten den 2. Und 3. Platz für Warendorf mit den Wertnoten von 8,5 und 8,3 erturnen.

 

Nach einer sonnigen Mittagspause ging es dann mit den Maxi-Schritt-Prüfungen weiter, wo unser Pferd Angelo das erste Mal die Gelegenheit bekam, sich unter Turnierbedingungen zu beweisen. Er bescherte seiner A2 einen tollen 2. Platz mit einer Wernote von 5,3. Die A1 und A3 gingen mit Angelo dann noch in der Krümel-Schritt-Prüfung an den Start uns belegten einen 3. Und einen 4. Platz mit einer Wernote von 4,7 und 4,5.

 

Dann ging es auch schon mit den Bockprüfungen weiter: In der Gruppenprüfung 2005 und jünger gingen die A4 und A5 an den Start und zeigten tolle Leistungen.

 

 

Vorletzte Prüfung war dann die altersoffene Bockprüfung, wo die T1, die T2 und die T3 an den Start ging. Die T3 startete zum Thema „Schlümpfe“ und belegte einen tollen 5.Platz mit einer Wertnote von 7,2. Die T2 ging etwas geschwächt und ohne zwei Stammmitglieder, die verletzungsbedingt ausgefallen sind an den Start und belegte den 3. Platz zum Thema „Gewitter“. Mit einer Wertnote von 8,0 siegte die T1 zum Thema „König der Löwen“.

 

Die Galopp-Schritt-Schritt-Prüfung war dann die letzte Prüfung und hier ging die T4 mit Ann-Kristin und Marie-Pierre als Longenführerin an den Start. Ganz knapp belegte sie den 2. Platz auf dem Pferd Paul.

 

Abschließend kann man also sagen, dass wir einen tollen Turniertag hatten und uns jetzt noch mehr auf die anstehende Saison freuen. Wir möchten uns nochmals bei allen Eltern, Sponsoren, Voltigierern, Trainern, Teilnehmer und allen restlichen Menschen bedanken, die diesen Turniertag erst ermöglicht haben. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

 

11.03.2017 Erfolgreiches Debüt:  Warendorfs Team 1 sichert sich Platz 1 in Borgholzhausen

Lange Zeit war es still rund um das Team 1 der Warendorfer Voltigierer des Reit- und Fahrvereins. Nach nunmehr fast 5 Jahren meldet sich das Team rund um die Trainerin Renate Fockenbrock erfolgreich zurück.
 
In der turnierfreien Zeit gab es zahlreiche Aufgaben zu bewältigen, wie die Suche und Ausbildung eines neuen Pferdes und der Aufbau einer neuen Gruppe. Zum Team gehören neben Renate Fockenbrock und dem Pferd Dr. Pepper nun die Voltigiererinnen Marlen Lütke Hockenbeck, Anne Vrochte, Hanna Richter, Hannah Stapel, Leonie Upmann , Johanna Rohde, Jennifer Pabel und Finnja Koch.
 
Das Team 1 ist eine bunt gemischte Gruppe mit Sportlerinnen im Alter von 12-25 Jahren mit einer absoluten Begeisterung für ihren Sport. Vielleicht macht gerade das das Team zu einer so harmonischen Gemeinschaft. Ein Leben ohne Voltigieren, das können sich alle acht nicht vorstellen. Absolutes gegenseitiges Vertrauen und jede Menge Spaß bei den Trainingseinheiten zeichnet das Team 1 aus.
 
Das erste Turnier der Voltigiersaison ist traditionell das des Reitvereins Ravensberg in Borgholzhausen und somit wollte man hier einen ersten Pflicht-Start in der Leistungsklasse A  in dieser neuen Konstellation wagen.  Das Team überzeugte die Richter und sicherte sich so den 1. Platz mit einer Traumnote.  Dieses tolle Ergebnis übertraf sogar noch die Wertnoten der Starter in der nächst höheren Leistungsklasse L und man war somit mit dem Einstieg in die Saison mehr als zufrieden.
 
Das nächste angestrebte Ziel ist es nun Anfang April einen gesamten Turnierdurchlauf mit Pflicht und Kür zeigen zu können. Hierfür wird derzeit an der Kür gefeilt, um in den vorgegebenen 4 Minuten eine eindrucksvolle und sauber geturnte Kür zeigen zu können.
 
Einen großen Anteil an diesem ersten Erfolg verdankt das Team sicherlich auch dem Reiter des Pferdes. Björn Struss ist  hier für die reiterliche Ausbildung  und Dressurarbeit von Dr. Pepper verantwortlich. Seine Arbeit ist das absolute A und O für ein gut ausgebildetes und trainiertes Voltigierperd. 
 
Der nächste Start des Teams wird nun auf dem Heimturnier in Warendorf am 26.03.17 sein.

 

 

 

 

 


28.01.2017 - Interner Trainingstag

 

Pflicht, Kür, Spiel und Spaß rund ums Voltigieren hieß es am vergangen Samstag für 50 Voltigierer des Reitvereins Warendorf. Sportler im Alter von 5-16 Jahren nahmen an diesem außergewöhnlichen Trainingstag teil. Ermöglicht wurde dies durch die Organisation der Trainer Nele, Lara, Hanna  und Sabine .

Voltigieren, das ist nicht nur Akrobatik und absolute Körperbeherrschung auf dem Pferd. Vielmehr gehört auch eine Menge Krafttraining, Dehnen, Körperspannung und die Schulung des Gleichgewichts dazu.
Übungen in diesem Bereich sind Pflicht für jeden Voltigierer und sollten bereits im Alter von 5-12 Jahren zum festen Trainingsprogramm gehören. Nur so kann auch eine harmonische Zusammenarbeit mit dem Trainingspartner Pferd funktionieren.

06.01.2017

Einzug von Sir Lano

 

 

Unser Weihnachtsgeschenk 2016!

Mit etwas Verspätung ist Ende Dezember Sir Lano bei und eingezogen. Er wird nun von der T2 ausgebildet und soll auf Dauer die Stunden von Kleinen Mann übernehmen.

Direkt von der ersten Sekunde haben wir uns in unser neues Pferdchen verliebt und auch sein skeptischer Blick lässt unsere Herzen höher schlagen. Auch mit seinen neuen Partnern hat er sich sofort angefreundet!

Wir freuen uns auf die Zeit mit Dir, Lano!

Longierlehrgang unter der Leitung von Anja Krüger

Einen Tag vor Heilig Abend verbrachten die ehrgeizigen Trainer den Abend in der Reithalle.  Longieren im Hinblick auf die Skala der Ausbildung und korrekte Ausbindetechniken standen auf dem Stundenplan. Unter der Leitung von Anja Krüger konnte jeder Teilnehmer zwei unterschiedliche Pferde longieren und so seinen Erfahrungsschatz ausweiten.

Vielen Dank Anja!


Lehrgang mit Pauline Riedl

Am 20.11.2016 war Pauline Riedl bei uns im Kreis Warendorf zu Besuch. Mit insgesamt 6 Gruppen, hatte Pauline jede Menge zu tun und auch wir kamen ordentlich ins schwitzen!

Die T2 eröffnete den Lehrgang um 8:00 Uhr und arbeitete mit Pauline gemeinsam an der Fahne und an dem Rückwärtsschwung. Danach war die T1 dran, die sich als Lehrgangsthemen den Aufsprung und den Vorwärtsschwung ausgesucht hatten.

Danach schauten und lernten wir noch etwas bei den anderen L- und M- Teams aus dem Kreis. Insgesamt war es ein super schöner Lehrgang, von dem wir enorm viel mitnehmen konnten. Danke an Pauline, dass du dich bei der Kälte 10 Stunden in unsere Halle gestellt hast und mit uns gearbeitet hast!

September 2016

5-Ländervergleichswettkampf Saarland

Am Wochenende nach der Kreismeisterschaft machte sich die T2 auf den weiten Weg ins Saarland. Gemeinsam hatten sie sich für den 5- Ländervergleichswettkampf in Heiligenwald qualifiziert. Nach einer langen Fahrt wurde Rocky am Freitagabend eingestallt, bevor es Samstagmorgen mit der Pflicht losging. Als das Ergebnis verkündet wurde, konnten wir es kaum glauben... WIR lagen mit einem winzigem Abstand vorne!!! So wurde der Pflichtsieg erstmal gefeiert und verdaut, bevor es am Sonntagmorgen wieder früh in die Kür ging. Und was sollen wir sagen: Auch hier kamen wir super zufrieden wieder heraus! Am Ende sprang dann der 3. Platz in der Gruppenwertung und ebenso der 3. Platz für Westfalen in der Länderwertung heraus. Dieses Wochenende wird uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben, vielen lieben Dank an alle, die dazu beigetragen haben, besonders an unsere Mannschaftsführerin Christina aus Schloß Holte und an das gesamte Westfalenteam! Einer für alle, alle für Westfalen!♥

Der Artikel aus der Glocke am 29.09.2016


Abschied von unserem Kleinen Mann♥

"Genieße jede Sekunde, die du mit jemandem verbringen darfst, denn irgendwann ist die Zeit abgelaufen"

 

Unter diesem Motto stand der Dienstag nach unserer Kreismeisterschaft. Leider müssen wir uns von unserem "Kleiner Mann" verabschieden. Nach langem Kampf haben wir diesen leider verloren....

Kleiner Mann ♥ Eine viel zu kurze Zeit mit dir ging letzten Dienstag abrupt vorbei. Wir können es immer noch nicht fassen und sind geschockt, dass du uns so schnell weggenommen wurdest. Du warst nicht immer einfach, dass wusstest du auch, denn du hattest deinen eigenen Kopf. Immer wieder musste man mit dir diskutieren, wer denn den Ton angibt. Sobald es aber in eine Voltistunde mit den kleinen Kindern ging, warst du ganz vorsichtig und hast es geliebt, den Kindern das Voltigieren beizubringen. Deine Art, wie du mit den Kindern umgegangen bist war unglaublich süß und wird unersetzlich bleiben! Schon von Anfang an konntest du die Stunden von Luky übernehmen und hast im Winter auf Lehrgängen und im April in Oelde gezeigt, das der Voltigiersport das Richtige für dich ist. Als hättet ihr beiden dies gewusst, ist Luky auf der Kreismeisterschaft nochmals für dich eingesprungen und hat deinen Kids ein tolles Turnier ermöglicht.

Du bist für uns schon immer ein Kämpfer gewesen und wirst uns auch so in Erinnerung bleiben! Machs gut, Kleiner Held!♥♥


Kreismeisterschaft Warendorf

Der Zeitungsartikel vom 20.09.2016 in den Westfälischen Nachrichten

Wie wir ja schon erzählt haben, stand Mitte September die Kreismeisterschaft bei uns auf der Anlage an. Seit Monaten planten und organisierten wir so gut wie wir nur konnten und wir müssen sagen, wir sind sehr stolz, was dabei herausgekommen ist! Am Freitag trafen sich alle Eltern, Voltis und Trainer und fingen an, alles aufzubauen, damit wir Samstag und Sonntag optimale Voraussetzungen bieten konnten. Samstag und Sonntag waren dann zwei wunderschöne Turniertage, die mal wieder an uns vorbeiflogen und schon hieß es Sonntagabend: Abbau! Dies ging aber durch die ganzen helfenden Hände ziemlich fix. Auch sportlich gesehen war das Turnier für uns ein voller Erfolg:

 

Samstag:

Voltipferdeprüfung Paul: 2. Platz

Team 2: 1. Platz und Aufstieg nach L

Einzel Galopp- Schritt Kim: 2. Platz

Einzel Galopp- Schritt Leonie: 3. Platz

Einzel LK M Marlen: 1. Platz

Diverse Siege und Platzierungen in den verschiedenen Holzbockprüfungen

 

Sonntag:

Team 3: 1. Platz Galopp Schritt

Team 4: 1. Platz Galopp Schritt Schritt

Team 5: 2. Platz Schritt Maxi

Team 6: 4. Platz Mini

Team 7: 3. Platz Krümel

Team 8: 5. Platz Mini

Team 9: 4. Platz Krümel

 

Am Ende des Wochenendes durften wir dann noch den 3. Platz in der Kreismeisterschaftswertung der LPO- Gruppen, den 2. Platz in der LPO- Einzel- Wertung und den 1. Platz bei den WBO Gruppen entgegennehmen.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, Trainern, Voltis, Richtern und Eltern, die dieses Wochenende möglich gemacht haben! Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

 


27.08.2016 Sponsorenlauf


25.06.2016

Unser Trio (Nele, Hanna, Emma) war am Wochenende äußerst erfolgreich in Lüdinghausen unterwegs. Mit einer Wertnote von 8,3 konnten sie die Prüfung mit ihrer Dracula-Kür gewinnen. Herzlichen Glückwunsch!


04.06.2016

Die 2. Mannschaft war am Samstag in Rietberg und konnte mit einer Wertnote von 5,8 den 2. Platz in der Leistungsklasse A sichern. Bei ihrem 2. Start überhaupt in A haben sie nun also direkt 2 Aufstiegsnoten sichern können. Die Pflicht und die Kür waren gut und somit freute sich die gesamte Mannschaft am Ende über die silberne Schleife, da der Abstand zum 1. Platz sehr gering war. Jetzt wird weiter trainiert, um sich auch die 3. Aufstiegsnote und somit die letzte Note zu holen, um in der Leistungsklasse L starten zu dürfen. Wir sind gespannt!


28.05.2016

Anlässlich des Preis der Besten in Warendorf Ende Mai war eine Bekannte der T2 zu Besuch. Gemeinsam haben wir am Samstagabend Fotos von unseren Pferden gemacht. Hier einige Ergebnisse:

Copyright: https://www.facebook.com/JuliaSchwartzPhotography/


24.04.2016

Erster A- Start für die T2 in Havixbeck liegt hinter uns.

 

Hier geht s zum Bericht der Mannschaft.


13.03.2016 Saisonstart

Saisonstart in Borgholzhausen mit zwei mal Silber

für T2 und Marlen Lütke Hockenbeck im M-Einzel


17.03.2016 Generalversammlung RuFV Waf

Am Donnerstag Abend wurden die erfolgreichsten Reiter und Voltigierer für 2015 geehrt.

Beste Einzelvoltigiererin 2015 ist Marlen Lütke Hockenbeck

Beste Gruppenvoltigiererin 2015 ist Jana Lütke Föller


06.03.2016 Abzeichenprüfungen am Reit-und Fahrverein Warendorf

Am letzten Sonntag wurde es spannend im Reitverein Warendorf. Nach zweimonatiger Vorbereitung standen den ganzen Sonntag über die Abzeichenprüfungen in Theorie und Praxis an. 47 Pferdefreundinnen im Alter von 6 bis 46 Jahren stellten sich der Prüfungskommission bestehend aus Robert Hönke, Renate Wassing-Schumann, Alexandrea Frohne und Stephan Hellwig. Insgesamt konnten am späten Sonntagnachmittag sogar 51 Abzeichen vom Basispass über Reitabzeichen 10, 9, 7, 5 und 4 vergeben werden. Die Prüfer zeigten sich beeindruckt von den tollen Leistungen aller Pferdefreunde. Bei den Abzeichen 4 und 5 - die die Voraussetzung für den weiteren Turniersport bilden - wurden allen Prüflingen sogar Durchschnittsnoten im ziemlich guten Bereich bescheinigt.
Robert Hönke betonte außerdem die perfekte Prüfungsvorbereitung und Organisation. Ein insgesamt 11köpfiges Ausbilderteam machte es möglich. Insgesamt fast 100 Stunden wurden vom engagierten Team in Theorie und Praxis zusätzlich zum regelmäßigen Unterrichtsangebote des RV gegeben. Nach dem aufregenden und erfolgreichen Prüfungstag waren sich alle einig: das müssen wir regelmäßig machen und uns schon bald den nächsten Prüfungen stellen. Präsident Reiner Schaefers zeigte sich bei der Übergabe der Urkunden hoch erfreut über die hervorragende Jugendarbeit des Vereins und dankte allen ehrenamtlichen Helfern für ihren tollen Einsatz.

Das sind die neuen Abzeicheninhaber:
Basispass:
Claire Aerdker, Hannah Beitelhoff, Madleen-Sophie Bültmann, Mia Buhne, Sina Evermann, Jannine Everwand, Lisa Hetfeld, Lena Miele, Aileen und Vanessa Reeken, Nele Schulden, Annika Zelleröhr.
Reitabzeichen 10:
Lea Aerdker, Mia Brümmer, Lina Klockenbusch, Mia Scheffbusch, Malin Wörmann.
Reitabzeichen 9:
Jana Bastiaan, Hannah Beitelhoff, Carolin Borgmann, Lilli Distler, Carla Dälken, Hannah Ettwig, Marie Hausfelder, Elisa Kaspareit, Viona Müller, Greta Nettelnstroth, Lotta Plaas, Paula Ribbert, Marie und Paula Ridder, Emily Schmitz, Violetta Schweigert, Liz Tönnsmann, Louisa Venherm,
Reitabzeichen 7:
Claire Aerdker, Uta Bastiaan, Madleen-Sophie Bültmann, Coralie Ettwig, Kerstin Holtkötter, Emily Mersmann, Tanja Schulte, Annika Zelleröhr.
Reitabzeichen 5:
Ayleen Funkat, Lena Miele, Maja Ribicic, Greta Lisa Waten.
Reitabzeichen 4:
Lea Arenhövel, Marlene Harheil, Thess Jansen und Lina Ribicic.

 


19.12.2015 Ausflug der T3 in die Kletterhalle

Ein ganz besonderes Training erfuhr die T3 mit Caro und Malle im Dezember in der Kletterhalle Münster.


17.12.2015 Abschied nehmen und ein neues Gesicht

 

Aus gesundheitlichen Gründen haben wir nun zu Anfang Dezember beschlossen, unseren Luky aus dem aktiven Voltigiersport zu nehmen. Luky steht nun auf einem benachbarten Hof und freut sich dort über seinen neuen Job als Beistell- und Freizeitpferd, wo er den ganzen Tag auf der Wiese stehen kann. Besuchen können wir ich auch jederzeit!

Am 30.11.2015 ist bei uns allerdings schon ein neues Pferd eingezogen: "Kleiner Mann" heißt er und ist total lieb. Durch seine Gelassenheit und seine Art kann er von nun an die ganzen Voltistunden von Luky übernehmen und entwickelt sich von Stunde zu Stunde mit den kleinen Minis enorm weiter. Wir freuen uns auf die Zeit mit dir, "Kleiner".


13.12.2015 Winterzauber

 

Am 13.12.2015 stand bei uns am Verein der Winterzauber der Jugendabteilung an. Die Voltis haben sowohl Waffeln und Punsch verkauft und die 1.-2. Mannschaft hat ihre gemeinsame Bockkür auf dem Holzpferd gezeigt.

Insgesamt war es ein sehr schöner Nachmittag, der sehr viel Spaß gemacht hat.


27.09.2015 Familiennnachmittag

Am 27.09.2015 fand unser Familiennachmittag der Voltiabteilung statt. Die Halle war durch die Verwandten und Freunde unserer Voltikinder stark gefüllt und wir verbrachten gemeinsam einen tollen Nachmittag. Das neue Voltipferd "Dr. Pepper" wurde vorgestellt und seine T4 und Marlen konnten auf ihm schon eine Kür bzw. "Trainingseinblicke" präsentieren. Generell sind wir mit dem ganzen Ablauf des Tages sehr zufrieden und freuen uns nun auf das Wintertraining oder auf das letzte Turnier in Münster-Sprakel am 07./08.11.2015. Dort werden die Doppels der T2, die T2 selber und Marlen auf dem Pferd Rock it Lady an den Start gehen.

Bilder vom Familinnachmittag und generell von unseren Turnieren findet ihr hier!


20.09.2015 Warendorfer Voltigierer erfolgreich in zweiter Saisonhälfte

Die Voltigierabteilung des RV Warendorf konnte auf den Turnieren der letzten Wochen sehr gute Platzierungen erreichen und sogar mehrere Siege mit nach Hause nehmen. Den Höhepunkt der Saison bildete die Kreismeisterschaft am vergangenen Wochenende in Sendenhorst.

Den Beginn machte am 05. September die zweite Turniermannschaft in Rietberg. In der Leistungsklasse E konnte sich die Gruppe um Trainerin Michaela Lütke Föller mit ihrem Pferd Rock it Lady den ersten Platz erkämpfen. Am Nachmittag setzte Marlen Lütke-Hockenbeck mit einem zweiten Platz in der Einzelwertung den Erfolg fort. Auch sie startete auf Rock it Lady an der Longe von Michaela Lütke Föller.                             Am folgenden Sonntag konnten die Nachwuchsgruppen bei den Wettkämpfen in Hamm-Rhynern glänzen. Hier siegte die dritte Turniermannschaft unter der Leitung von Carolin Kiwitt und dem Pferd Rock it Lady in der Leistungsklasse Galopp-Schritt-Schritt. Im Schritt-Schritt-Wettbewerb war die vierte Turniermannschaft mit ihrem Pferd Lucky Luke siegreich. Hier longierte Marlen Lütke Hockenbeck, Marie-Pierre Averesch unterstützte die Mannschaft als Helferin.

An diese Ergebnisse konnten die Teams am vergangenen Wochenende anknüpfen. Den Anfang machte am Samstag erneut die Mannschaft 2 mit einem Sieg in ihrer Leistungsklasse, in der Einzelwertung war Marlen Lütke-Hockenbeck ebenfalls siegreich und sicherte sich somit den Vize-Kreismeistertitel und ihre erste Austiegsnote für die Klasse S.                                                                                               Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Breitensportes. Die Mannschaft 3 begann mit einem ersten Platz in der Leistungsklasse Galopp-Schritt. Am Nachmittag folgten die Mannschaften 4 und 6 in der Leistungsklasse Schritt-Schritt. Den zweiten Platz belegte hier die vierte Mannschaft mit Marie-Pierre Averesch an der Longe von Lucky Luke. Knapp dahinter lag die sechste Mannschaft. Sie voltigierten mit Trainerin Bianka Bernzen und Leonie Unger auf Luky Luke. Insgesamt bedeuteten diese Ergebnisse den dritten Platz für die Voltigiererinnen des Reitvereins Warendorf in der Kreismeisterschaftswertung.

Wer die verschiedenen Teams in Aktion sehen möchte, ist sehr herzlich zum Familiennachmittag am folgenden Sonntag, dem 27.09. ab 14:30 Uhr auf dem Gelände des Warendorfer Reitvereins, Dackmar 3, eingeladen.


08.08.2015 Voltipferd Paul

Nach langer Suche und nach vielen "Besichtigungen" von verschiedenen Pferden zog am 13.07.2015 ein neues Voltipferd  bei uns ein. Paul (Offiziell DR. Pepper) wird von nun an Luky und Rocky im Voltigierbetrieb unterstützen. Er lernt total schnell und vergewisstert uns bei jedem Training wieder, dass es die absolut richtige Entscheidung war, ihn zu kaufen!

Wir bedanken uns noch einmal bei allen "Sponsoren" unseres Sponsorenlaufes, die uns geholfen haben, dieses tolles Pferd zu kaufen.

27.06.2015 Interner Trainingstag für unsere Voltigierkinder

Am 27.06.2015 fand der interne Trainingstag der Voltigierabteilung für unsere Voltigierkinder bei uns am Verein statt. Alles in allem war es ein sehr schöner Tag und alle Kids und auch Trainer hatten trotz der hohen Temperaturen sichtlich viel Spaß.

Bilder von dem Tag gibt es hier:



15.06.2015 Fingerbild des Sponsorenlaufes

Dieses Bild entstand bei unserem ersten Sponsorenlauf, bei dem jedes Kind, das mitgelaufen ist einen Handabdruck abgab.

Nun hängt es in unserem Trainingsraum, damit wir uns immer wieder an diesen schönen Tag zurück erinnen können.


30.05.2015 1.Sponsorenlauf der Voltigierabteilung vom RuFV Warendorf

TOLLER SPONSORENLAUF

Mit viel Eigeninitiative und sportlichem Ehrgeiz haben sich die jungen Mitglieder der Voltigierabteilung des Reitervereins Warendorf fast 3000 Euro erlaufen. Das Geld soll zur Anschaffung eines neuen Voltigierpferdes samt Ausrüstung verwendet werden. Anders als bei ähnlichen Veranstaltungen mussten sich die Sportler im Alter von 5 bis 18 Jahren ihre Sponsoren aber selbst suchen: Renate Fockenbrock als Leiterin der Voltierabteilung und ihre Helfer hatten Sponsorenlisten angefertigt, mit denen die Voltigierer zu Oma und Opa, den Eltern, Lehrern, Freunden, Bekannten und auch Firmen gehen konnten, um diese für sich als Sponsoren zu gewinnen. Die Höhe des Sponsorenbetrags wurde dann individuell festgelegt, bezahlt wurde der Betrag für jede im Rahmen eines Geländelaufs auf der Reitanlage zurückgelegten Runde.

Am Samstagnachmittag war es dann soweit: Über 40 Voltigierer waren mit ihren Sponsoren, Eltern und Freunden auf dem Reitplatz erschienen. Nach dem Startschuss durch den 2. Vorsitzenden Klaus Müller umrundeten sie in zwei Gruppen die jeweils 300 Meter lange, mit Pylonen und Hindernismaterial abgegrenzte Strecke um die Reithallen so oft sie konnten. Hierfür hatten sie jeweils 30 Minuten Zeit. Pro Runde erlief sich somit jeder Teilnehmer den mit seinem Sponsor ausgehandelten Betrag. Insgesamt kamen so 483 gelaufene Runden zusammen, was einer Gesamtstrecke von 145 Kilometren entsprach. „Ein wahnsinniges tolles Ergebnis“ freuten sich Müller und Fockenbrock nach Beendigung des Sponsorenlaufs. Am meisten Umrundungen schaffte Lisa Hedfeld mit 19-maliger Überquerung der Ziellinie, am optimalsten hatte sich Isa Nerkamp organisiert, die mit den zehn von ihr aktivierten Sponsoren den höchsten Betrag mit dem effizientesten Einsatz erlief. Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm war der gemeinsame Abschluss bei Kaffee, Kuchen und Cola ein weiterer Höhepunkt dieser beispielhaften Aktion der Voltigierabteilung, die sich mit viel Eigenarbeit, Motivation, einer guten Idee und dem alten Sprichwort "Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott" die Grundlage für eine weitere erfolgreiche sportliche Zukunft geschaffen hat.


07.12.2014 Nikolausfeier der Voltis

Tolle Märchen wurden auf der Nikolausfeier nachvoltigiert. In gemütlicher Atmosphäre hatten alle sehr viel Spaß. Als Höhepunkt kam der Nikolaus zu uns.


27. und 28.09.2014 Turnierwochenende in Harsewinkel und Sendenhorst

Vergangenes Wochenende ging es für die Warendorfer Voltigierabteilung früh morgens zum Turnier nach Harsewinkel.  Die 4. Turniermannschaft eröffnete in der Kategorie „Schritt-Schritt Maxi“ den erfolgreichen Tag. Sie liefen mit ihrem Pferd „Luky Luke“ und den beiden Trainerinnen Marlen Lütke Hockenbeck und Marie-Pierre Averesch in den Zirkel. Überglücklich konnte diese Mannschaft den 1. Platz mit einer Endnote von 6,0 entgegennehmen. Zur Mannschaft gehören: Anna-Lena Hartmann, Lara Bußmann, Sina Evermann, Laura Büscher, Marie Bußmann, Marla Füchtenhans, Lena Pohlmann , Luca Marie Götz und Hanna Roskam (2. Trainerin).

In der gleichen Prüfung ging auch die 3. Mannschaft mit ihrem Pferd „Rock it Lady“ an den Start. Longiert wurden sie von Carolin Biermann. Auch sie konnten mit einem Lächeln im Gesicht und einer Endnote von 5,8 die Schleifen für den 2. Platz entgegennehmen. An den Start gingen: Neele Schulden, Hanna Kortenbreer, Neele Krewerth, Inka Lieber, Leni und Luise Offinger, Maja Ribicic, Emma Schräer, Vivian Termeer, Carla Ernst und Marlen Lütke Hockenbeck (2. Trainerin).

Nach diesem erfolgreichen Morgen ging es nach der Mittagspause mit der Prüfung „Galopp-Schritt“ weiter. Hier wollte die 2.Mannschaft ihrem Pferd „Rock it Lady“ noch einmal die Möglichkeit geben, Turnierluft zu schnuppern, bevor sie nächstes Jahr wieder an die alten Erfolge anknüpfen möchten. Sie zeigten einen fehlerfreien und ausdrucksstarken Durchgang und wurden mit einer Endnote von 6,152 und dem 1.Platz belohnt. Obwohl die Kür einen Tag vorher noch umgestellt wurde, da eine Voltigierern Verletzungsbedingt ausfiel, meisterten die jungen Mächchen die Herausforderung souverän.

Vorgestellt wurde die Mannschaft von Michaela Lütke Föller. Stolz ist die Gruppe auf ihre erst 7.jährige Stute, die beide Prüfungen cool und gelassen absolvierte. Ein gutes Voltigierpferd mit Potential, so waren sich die Richter einig.

Zum erfolgreichen Team gehören: Marie-Pierre und Ann-Kristin Averesch, Carlotta Wesselmann, Jana Lütke Föller, Kim Chiara Harte, Aileen Reeken und Renate Fockebrock (2.Trainerin).

Nach der Mittagspause ging es mit den Bock-Prüfungen weiter. Den 1. Platz in der Doppelprüfung sicherten sich Marie-Pierre Averesch und Jana Lütke Föller mit einer Note von 8,4 vor Ann-Kristin Averesch und Carlotta Wesselmann (7,5). Den 4. Platz belegten Charlotte Hirnstein und Lara Bußmann (6,9).

Im Einzel sicherte sich Jana Lütke Föller (8,3) vor Carlotta Wesselmann (7,8) die goldene Schleife.

 

Auch am Sonntag war die Voltigierabteilung Warendorf auf dem Voltigierturnier in Sendenhorst vertreten. Hier schnupperte das Pferd Rhino und vier Voltigiererinnen der ersten Mannschaft zum ersten mal Turnierluft bei einer Voltigierpferdeprüfungt. Nach anfänglicher Nervosität, konnte Rhino doch noch sein Können unter Beweis stellen und schloss die Prüfung mit einem zweiten Platz ab. Es voltigierten: Marlen Lütke Hockenbeck, Charlotta Müller, Hanna Roskam und Franziska Büscher.

Den Abschluss des erfolgreichen Turnierwochenendes bildetet die Anfängervoltigiergruppe von Bianca Bernzen. Sie startete in der Prüfung „Schritt-Schritt Maxi“ auf dem Pferd Luky Luke. Die Gruppe trainiert erst seit vier Wochen zusammen.

Eine ganz neu zusammengestellte Gruppe, die erst seit vier Wochen zusammen trainiert und  ihr erstes Turnier mit einer 4,266 und einem 6.Platz abschlossen.

Zur Gruppe gehören: Marla Borlik, Hanna Baving, Lotta Pohlmann, Kiara Bernzen, Susanne Kunstleve, Cara Nordhues, Safina Kuci, Amy Elischberger und Annika Schmidt.

„Wir sind mit unseren Leistungen sehr zufrieden und wollen bei der Kreismeisterschaft Anfang November an diese Ergebnisse anschließen“, sagten die Trainerinnen.

 


13.09.2014 Interner Trainingstag

40 Kinder haben sich zum Trainingstag angemeldet. Es gab 5 Stationen, die die Voltis absolvieren durften. Von der Rolle bis zum Salto, Barren, Theorie rund ums Pferd ... stand auf dem Stundenplan. Als Erinnerung durfte jeder eine Urkunde mit nach Hause nehmen.


05.07.2014 Spielspaß.. Start in die Ferien

Spielspaß... Start in die Ferien hieß es an dem ersten Samstag in den Sommerferien. Wir haben unterschiedliche Spiele mit allen Kindern gemacht.


29.06.2014 Tag des Sports in Warendorf

Am letzten Sonntag traf sich das Mixteam um 10:00 Uhr am Hallenbad in Warendorf, denn an diesem Tag, war der Sporttag in Warendorf und unsere Voltigierabteilung hatte dort einen Stand. Nachdem geklärt worden war, wie und vor allem wo wir mit unserem Hänger inkl. Holzpferd herfahren konnten, wurde unser Bock abgeladen und der Stand wurde fertiggestellt. Das Team fing sich an warm zu machen und stellte vor Ort mal eben die Kür ein bisschen um, da Vanessa meinte, die müsste sich mal eben die Hand brechen :(. Als die Kür dann saß und wir auch wieder mit guter Laune gerüstet waren, kamen die ersten Zuschauer und wir turnten unsere neue Kür einmal vor. Viele Leute waren echt begeistert und somit waren wir auch richtig froh, dass es geklappt hat! Gegen Mittag wurde es dann etwas voller und wir beschlossen, die Kür nocheinmal ganz schön und langsam vorzuführen... Aber Pustekuchen.... Hannas Abgang hat zwar schon öfters nicht richtig geklappt, aber in die Richtung ist sie noch nie geflogen...... und auch Franzi, die  immer super ordentlich und sicher in den Griffen steht "stolperte" einmal aus dem Griff. Als Kim, die eigentlich auf Franzis Schultern war, runterkam war sie echt etwas geschockt. Aber egal, wir probierten unser Programm so gut wie möglich fortzusetztn. Es funktionierte auch super. Am frühen Nachmittag kam dann en Voltikind aus der 4. Turnniergruppe dazu und wir fingn an,sie auf dem Holzpferd durch die Lüfte zu schmeißen. Die kleinen Kinder waren nun noch mehr begeistert und wollten auch einmal auf der Schulter stehen oder ein Rad machen! Gegen 15 Uhr löste die 3. Mannschaft dann das Mixteam ab. Das Holzpferd wurde wegen des Regens unter ein Dach gestellt und nun legten sie auch los.

 

Wir müssen sagen, dass wir mit dem Tag super zufrieden sind und wir hoffen, nächstes Jahr wieder dabei sein zu dürfen!!


15.06.2014 Familiennachmittag

Der Familiennachmittag, den wir letztes Jahr zum ersten Mal veranstaltet hatten ging am vergangenen Sonntag schon in die zweite Runde. Von 14:30 bis ca.17:00 Uhr hat die Voltiabteilung ein buntes Showprogramm auf die Beine gestellt, bei dem jeder auf dem Pferd oder teilweise auch noch auf dem Holzpferd zeigen konnte, was er alles kann. Die Programmpunkte reichten von den kleinsten Voltis auf Lucky über diverse Holzpferdküren der T3, den Einzelvoltis, den Doppelpaaren und dem Mix-Team (T1&T2) bis hin zu den Turniergruppen, die ihre Küren und teilweise einzelne Plichtübungen im Galopp zeigten. Mama, Papa, Oma, Opa und sämtliche Verwandte und Freunde waren eingeladen, bei Kaffee und Kuchen einen schönen Nachmittag zu verbringen. Mit einer Teilnehmerehrung endete der Nachmittag schließlich.

Bis auf kleinere Hürden verlief der Nachmittag super und war wieder einmal ein voller Erfolg. Vielleicht wird unser Familiennachittag ja noch zur Tradition im Verein... ;D


17. und 18.05.2014

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns.

Die T2 hat ihr erstes Turnier auf dem Pferd Rock it Lady erfolgreich bestritten und belegte stolz einen 2.Platz in Halle. Sie starteten erstmals in Galopp- Schritt und die Trainer waren sehr mit Ihrer Leistung zufrieden.

 

Auch das Mix Team war wieder am Start und konnte eine souveräne Holzpferdekür zeigen und wurde mit einem 1.Platz belohnt.

 

Die Nachwuchseinzelvoltigiererin Jana Lütke Föller zeigte sich erstmals bei der Holzpferdekür für Einzelvoltigierer und belgte ebenfalls den 1.Platz.

 

Die T3 schnupperte dann am Sonntag Turnierluft in Borgloh. Auch sie waren mit einem schönen 3.Platz nach Warendorf zurück gekehrt.

 

Super Leistung!!! Weiter so!!!



12.05.2014

Am Montag Abend fand vom Kreisreiterverband ein Lehrgang zum Thema Bodenarbeit statt. Als Referentin war Anja Krüger eingeladen worden.

 

Es war ein toller Abend!


06.04.2014 Saisonstart in Clarholz

Am 06.04.2014 war es endlich soweit: Unser Saisonstart stand vor der Tür!

 

In Clarholz wollten die vierte Mannschaft, die dritte Mannschaft und ein Mix-Team aus erster und zweiter Mannschaft an den Start gehen. Aber nun von Anfang an:

 

 

 

Rund vier Wochen vor dem Turniertag bzw. zwei Tage vor Nennschluss hat die erste Mannschaft die zweite Mannschaft gefragt, ob nicht ein paar Leute mit ihnen zusammen ein Mix-Team bilden wollen, um in Clarholz in der Holzpferdprüfung an den Start zu gehen. Nachdem sich fünf Leute gefunden hatten und alle zehn Leute super motiviert waren, ging das Training für Sie schon los. Man musste schließlich eine ganz neue Kür bauen.

 

 

 

Die dritte Mannschaft hatte zu dieser Zeit ihre Kür schon mindestens im Grundgerüst stehen und fing an sich ein Thema auszudenken und Requisiten zu basteln. Es kam am Ende ein echt super cooles Boot dabei rum! Habt Ihr super gemacht!

 

 

 

Die Mannschaft von Hanna und Marie-Pierre hatte also genau wie die anderen beiden Mannschaften vier Wochen Zeit, die andere Pflicht zu üben und die Kür zu trainieren. Sie wollten allerdings nicht auf dem Holzpferdwettbewerb starten, sondern mit Luky in der Prüfung „Schritt-Schritt Maxi“ an den Start gehen. Nachdem die beiden Trainerinnen am Anfang noch ein komisches Bauchgefühl hatten, war dieses spätestens an der Generalprobe verschwunden.

 

 

 

Also traf sich die vierte Mannschaft am 06.04.2014 um halb 10 Uhr am Stall, damit sie den nervösen Lucky einflechten konnten und mit Hilfe von anderen Personen aus der ersten oder zweiten Mannschaft, die Frisuren der kleinen Mädels machen konnten. Als Luky dann lieb auf dem Hänger stand, wurde unser Holzbock und die restlichen Requisiten auf einen zweiten Anhänger geschleppt. Nachdem wir in Clarholz angekommen sind, wurde Luky direkt  abgeladen und warm gemacht. Er lief total lieb! Dann war es auch schon so weit und die vierte Mannschaft lief mit Marlen an der Longe und Marie-Pierre als „Hockhelfer“ in den Zirkel ein. Obwohl es für einige das erste Turnier war, machten sie es super und fast fehlerfrei. Super glücklich liefen sie wieder aus dem Zirkel, machten direkt ein Foto und liefen dann schon wieder zur Siegerehrung ein. Sie belegten einen tollen dritten Platz.

 

 

 

Nach der Siegerehrung trafen dann auch die anderen des Mix-Teams und die dritte Mannschaft ein. Man machte auf dem Anhänger der Familie Büscher startbereit und ging dann mit Holzpferd, Boot und Co in die Wettkampfhalle. Die beiden Teams liefen sich warm und schon ging es in den Zirkel. Den Anfang der Prüfung machte das Mix-Team unter dem Thema „Sommer“. Laut Renate war es „die beste Kür die ihr bisher geturnt habt“ und auch wir waren sehr glücklich. Direkt wurde die Trainingshose übergezogen und die dritte Mannschaft unter dem Motto „Piraten meets Meerjungfrauen“ angefeuert. Sie hatte mit Abstand das coolste Thema der drei Startern.

 

 

 

Als wir dann zur Siegerehrung einliefen waren wir schon ganz aufgeregt, denn alle drei Mannschaften hatten ein sehr gute Vorstellung gezeigt. Wir mussten bis zu letzt warten, da unsere Prüfung mal wieder die letzte war. Die erste/zweite Mannschaft siegte mit einer Wertnote von 8,3 und die dritte Mannschaft belegte einen guten dritten Platz mit einen Wertnote von 7,6.

 

 

 

Zufrieden wurden dann noch Mannschafts- bzw. Vereinsfotos gemacht und dann ging es schon wieder nach Hause. Wir alle waren nach dem Tag super stolz und fröhlich, aber auch genauso kaputt und müde. Somit ist unser Saisonstart in die Saison  2014 sehr geglückt.